Grußwort des Oberbürgermeisters Andreas Bausewein zu den deutschen Filmfestspielen der Amateurfilmer


Video-Grußwort des Oberbürgermeisters

Sehr geehrte Filmfreunde,

in diesem Jahr sollte die Thüringer Landeshauptstadt Veranstaltungsort der Deutschen Filmfestspiele der Amateurfilmer sein. Viele von Ihnen hätte ich dann persönlich willkommen geheißen. Gerne hätte ich Ihnen gezeigt, dass auch unser schönes Erfurt „filmreif“ ist, doch das Drehbuch hat sich geändert. Corona hat die Regie übernommen. Alternative Ideen müssen gefunden werden, so auch für Ihren Wettbewerb, der nun online stattfindet.

Ich freue mich über diese kreative Lösung und bedauere doch sehr, dass die DAFF 2020 nicht wie geplant stattfinden können – in einer Stadt, die nicht nur Luther-, Universitäts- und Blumenstadt ist, Stadt des Sports und der DomStufen-Festspiele, Kongress- und Messestandort. Erfurt ist auch Medienstadt – und hat viel kreatives mediales Potenzial zu bieten. Immer mehr Film- und Fernsehproduzenten haben die Stadt als attraktiven Dreh- und Standort für sich entdeckt. Seit 2014 produziert hier die ARD die beliebte Serie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“. Vor allem der Bereich der Kindermedien hat einen ganz besonderen Stellenwert bei uns. Erfurt ist die Heimat des Kika. Beliebte Kinderfernsehlieblinge finden sich im gesamten Stadtgebiet verteilt. Neben Deutschlands bekanntester Kinder- und Jugendserie „Schloss Einstein“ entstehen hier auch viele prämierte Kinderfilm- und Fernsehproduktionen. Darüber hinaus ist jährlich das Deutsche Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz zu Gast.

Aber was soll ich weiter schwärmen: Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, unsere schöne Landeshauptstadt bei der nächsten Gelegenheit selbst für sich und Ihr kreatives Schaffen zu entdecken. Bis dahin wünschen ich Ihnen alles Gute und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Herzlichst

Andreas Bausewein
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt